Jahreshauptversammlung 1999

Jahreshauptversammlung 1999 der „Luxe“:

Rosenmontagsumzug einmal mehr der Höhepunkt !

Peter Schwechheimer als Präsident und 1. Vorsitzender bestätigt

Obwohl die komplette Vorstandschaft neu zu wählen war, ging die Jahrshauptversammlung des Fastnachtskomitee „die Luxe“ Altlußheim e.V.  im Vereinslokal „Zum Schützenhaus“ in großer Einmütigkeit über die Bühne.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder durch den zweiten Vorsitzenden Karl-Heinz Schwechheimer, stellte dieser auch gleich die Beschlußfähigkeit fest,  gab die

Tagesordnungspunkte bekannt und leitete über an Erwin  Hess, der das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung verlaß, worüber von den Anwesenden keine Einwände vorgebracht wurden.

Präsident und 1. Vorsitzender Peter Schwechheimer begrüßte im Anschluß die anwesenden Mitglieder, besonders die „Luxe“-Senatoren und gab seinen Bericht, sowohl über die Entstehung des Vereins, wie auch detailliert über die abgelaufene Kampagne und ließ Revue passieren. Besonders erwähnte er die Jugendarbeit in Form der Majorettengruppen, den Gewinn des Narrenring-Kegelturniers, die gelungenen Teilnahme am Altlußheimer Straßenfest, die  Präsentation von Luxina Regina I. und natürlich die Durchführung des 4. Altlußheimer Rosenmontasumzuges. Voller Stolz verkündete Schwechheimer, „daß die Luxe-Aktivitäten einmalig von den Mitgliedern und Freunden des Vereins angenommen wurden“.

Schwechheimer weiter: „Unsere Öffentlichkeitsarbeit brachte uns einen hohen Stellenwert in der Gemeinde Altlußheim aber auch  darüber hinaus, wie auch bei den vielen befreundeten Karnevalsgesellschaften und beweist, daß wir mit unserem Ansinnen und den damit verbundenen Aktivitäten richtig lagen und auch mit der anderen Vereinsarbeit Zeichen gesetzt haben, die große Aufmerksamkeit erweckten.“

Er dankte vornehmlich den Senatoren, die auch in der abgelaufenen Kampagne einmal mehr den Verein großzügig unterstützt haben –hier vornehmlich die Jugendarbeit-.

Nach dem Bericht von Karin Thegler über die Jugendabteilung und deren Aktivitäten, erfolgte der Kassenbericht von Claudia  Hess, der einen mehr als erfreulichen Kassenbestand auszuweisen hatte und beweist, daß das Fastnachtskomitee „die Luxe“ auf einer gesunden Basis steht.  Kassenprüfer Peter Lauer hatte in der Kassenführung keine Beanstandungen zu vermelden und konnte den Antrag auf  Entlastung der Gesamtvorstandschaft stellen, was einstimmig  erfolgte.

Bei der anschließend vorzunehmenden Neuwahl des gesamten Vorstandes, unter dem Wahlausschuß der anwesenden Ehrensenatoren Bernd Büchner, Roland Schweigert und Karl-Heinz Elsenbast wurde der seitherige Amtsinhaber Peter Schwechheimer in seinem Amt als Präsident und 1. Vorsitzender mit großer Mehrheit bestätigt. Neu im Amt als Vizepräsidentin und stellvertretende Vorsitzende wurde Kornelia Samuel, neuer Kassier Helmut Schröck und neue Schriftführerin Sabine Wolff. Als Jugendleiterinnen fungieren nunmehr Karin Thegler und Ute Haag und zu neuen Beisitzern wurden Heike Rüttinger, Peter Lauer und Bernhard Haag gewählt. Hinzu kommt –und dies ist neu- als Vertreter des Senats, Senator Bernd Büchner.

Trainerin der Majorettengruppe ist nach wie vor Tina Frank und als Kassenprüfer fungieren für die nächsten zwei Jahre Peter Lauer und Regina Schwesinger-Kruger und zur neuen Pressereferentin wurde einstimmig Katharina Röder  gewählt.

Da keine Anträge zur Tagesordnung eingegangen waren, konnte der alte und neue Präsident Peter Schwechheimer zum nächsten Tagesordnungspunkt übergehen und gab die bereits anstehenden Termine bekannt. Neben der Teilnahme an der Ortsmeisterschaft im Kegeln, einem geplanten Frühlingsfest und Helferessen, einen Vereinsausflug, gilt der besondere Einsatz der „Luxe“ einmal mehr der Präsentationsveranstaltung der Symbolfigur „Lux oder Luxina“ im November, sowie erstmals der Ausrichtung der Gemeinschaftsprunksitzung der Badisch Pfälzischen Karnevalsvereinigung –Bereich Nordbaden- am 30.1.2000.

Neben weiterer vereinsinternen Angelegenheiten, die ohne großer Diskussion recht zügig abgehandelt werden konnten, wurde von Präsident Peter Schwechheimer noch besonders erwähnt, daß  es künftig  -zunächst in unregelmäßigen Abständen-eine Vereinszeitung „Das Echo der Luxe“ geben wird, in der das Vereinsgeschehen glossiert werden wird und in der alle Mitglieder redaktionelle Beiträge leisten können.

Nach der Bekanntgabe, daß die erste Sitzung des neuen Vorstandes am 27. April im „Sonnenhof“ stattfinden wird, schloß Präsident Peter Schwechheimer die bis zum Schluß harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung.

Jahreshauptversammlung 2000

Jahreshauptversammlung 2000

des Fastnachts-Komitee „die Luxe“ Altlußheim

Der „Millennium“-Rosenmontagsumzug

einmal mehr der Höhepunkt !

Für die Verantwortlichen des Fastnachts-Komitee „die Luxe“ steht schon die Organisation der nächsten Veranstaltungen im Vordergrund, viele Verpflichtungen und Termine stehen schon an. Dies unterstrich Präsident und 1. Vorsitzender Peter Schwechheimer auch bei der am vergangenen Freitag im „Schützenhaus“  stattgefundenen Jahrshauptversammlung in seinem Rechenschaftsbericht. Peter Schwechheimer gab einen ausführlichen Rückblick der vergangene Kampagne, brachte detailliertes über jede Veranstaltung und sonstige Aktivitäten und unterstrich dabei den Stellenwert des Fastnachts-Komitee’s, der weit über die Region hinaus besteht. Der absolute Höhepunkt in der Vereinsarbeit war natürlich einmal mehr der Altlußheimer Rosenmontagsumzug, bei strahlendem Wetter und mit über 75 Zugnummern, der wieder Tausende von Besuchern nach Altlußheim lockte. Natürlich standen auch Dankesworte an, vornehmlich für die noch amtierende Luxina Katja I., die eine liebreizende Symbolfigur darstellte und die Luxe bravourös nach außen präsentierte.

Da bei dieser Versammlung keine Neuwahlen anstanden, konnte man nach den Regularien der Begrüßung und der Totenehrung, sowie der Protokollgenehmigung der vorangegangenen Hauptversammlung, sich voll und ganz den einzelnen Ressortberichten widmen. Den Kassenbericht hatte Schatzmeister Helmut Schröck bereits vor der Sitzung ausgelegt, jedes Mitglied konnte sich davon überzeugen, ob die Verantwortlichen einmal mehr gut gewirtschaftet haben. Und in der Tat, trotz erheblicher Investitionen, zeigte der Kassenbericht, ein gutes finanzielles Polster auf, so dass nach dem Bericht der Kassenprüfer einer Entlastung der Vorstandschaft nichts im Wege stand, was Kassenprüfer Peter Lauer auch beantragte und auch erfolgte. In dem anschließenden Rechenschaftsbericht der Jugendleiterin Karin Thegler zeigte sie auf, was die „Jung-Luxe“ in der abgelaufenen Kampagne so alles geleistet haben.

Nach der Ergänzungswahl für den Posten eines Kassenprüfers, wobei Peter Lauer für ein weiteres Jahr in seinem Amt bestätigt wurde und nach der Aussprache über die einzelnen Berichte, gab Präsident und 1. Vorsitzender Peter Schwechheimer  eine Vorschau auf die kommenden Aktivitäten, wo natürlich der Krönungsball der Symbolfigur Lux oder Luxina am 4. November und der 6. Rosenmontags-Umzug am 26. Februar 2001 im Vordergrund stehen.

Neben diversen Einladungen befreundeter Karnevalsvereine, der Bezirksversammlung der Karnevalsvereinigung Nordbaden am 13. Mai im Frommel-Haus, dem Narrenring-Kegelturnier am 17. Juni in Rohrhof, die Teilnahme am Historischen Umzug in Ketsch am 23. Juli, dem Altlußheimer Straßenfest am 2. September, dem Vereinsinternen Ordensfest am 28. Oktober und dem großen Ordensfest am 13. Januar 2001 sind noch viele weitere Verpflichtungen, die noch anzugehen sind.

Nach weiteren Abhandlungen vereinsinterner Angelegenheiten schloss Peter Schwechheimer

die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung und meinte: „Wir haben wieder viel vor, aber wir machen Nägel mit Köpfen“ und bat gleichzeitig die große Vereinsfamilie, noch enger zusammenzurücken, denn nur so könne man alle Vorhaben realisieren. Schließlich könnten die Mitglieder auch sicher sein, dass sie mit ihrem Einsatz im Sinne des gesamten gesellschaftlichen Lebens in Altlußheim tätig sind.

Jahreshauptversammlung 2001

Jahreshauptversammlung 2001

das Fastnachts-Komitee „die Luxe“

Neuwahlen und Satzungsänderung standen im

Vordergrund

Conny Samuel neue 1. Vorsitzende

Noch nicht mal zwei Stunden benötigten die Mitglieder des Fastnachts-Komitee „die Luxe“ Altlußheim 1996 e.V. am vergangenen Freitag, um bei der Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft zu wählen und eine neue, zukunftsweisende Satzung zu verabschieden. Hatte man im Vorfeld noch mit einer Opposition gerechnet, die gegen die Mannschaft der kommissarischen Vorsitzenden Conny Samuel kandidieren wollte,  so war an diesem Abend davon nichts zu spüren. Und so konnte zügig und per Akklamation die einzelnen Posten der Vorstandschaft besetzt werden.

Nach der Begrüßung durch Conny Samuel, Feststellung der Beschlußfähigkeit, der Protokollgenehmigung der letztjährigen Hauptversammlung, widmete man sich zunächst eingehend den einzelnen Ressortberichten.

Für die Verantwortlichen des Fastnachts-Komitee „die Luxe“ steht schon die Organisation der nächsten Veranstaltungen im Vordergrund, viele Verpflichtungen und Termine stehen schon an. Dies unterstrich die kommissarische Präsidentin und 1. Vorsitzende Conny Samuel bei der am vergangenen Freitag im „Schützenhaus“  stattgefundenen Jahrshauptversammlung in ihrem Rechenschaftsbericht. Conny Samuel gab einen ausführlichen Rückblick der vergangene Kampagne, brachte detailliertes über jede Veranstaltung und sonstige Aktivitäten vor und unterstrich dabei den Stellenwert des Fastnachts-Komitee’s, der weit über die Region hinaus besteht. Der absolute Höhepunkt in der Vereinsarbeit war natürlich einmal mehr der 6. Altlußheimer Rosenmontagsumzug, mit über 85 Zugnummern, der wieder Tausende von Besuchern nach Altlußheim lockte. Und dies, obwohl es der Wettergott diesjährig nicht so gut mit den „Luxen“ meinte. Natürlich standen auch Dankesworte an, vornehmlich für die noch amtierende Luxina Jessica I., die eine liebreizende Symbolfigur darstellte und die Luxe bravourös nach außen präsentierte, aber auch für die vielen Helferinnen und Helfer, ohne deren Einsatz solche Leistungen nicht machbar sind.

In dem Rechenschaftsbericht der Jugendleiterin Karin Thegler wurde aufgezeigt, was die „Jung-Luxe“ in der abgelaufenen Kampagne so alles geleistet hatten. Den Kassenbericht hatte Schatzmeister Helmut Schröck bereits vor der Sitzung ausgelegt, jedes Mitglied konnte sich davon überzeugen, ob die Verantwortlichen einmal mehr gut gewirtschaftet haben. Und in der Tat, trotz erheblicher Investitionen, zeigte der Kassenbericht, ein gutes finanzielles Polster auf, so daß nach dem Bericht der Kassenprüfer einer Entlastung der Vorstandschaft nichts im Wege stand, was Kassenprüfer Peter Lauer beantragte und auch erfolgte.

Da die komplette Vorstandschaft neu zu wählen war, wurde ein Wahlausschuß gebildet, der mit Ernst Albrecht, Sabine Wolff und Axel Samuel die Regularien überwachten.

Ohne Überraschung und ohne Gegenkandidatur wurde Conny Samuel als neue 1. Vorsitzende einstimmig gewählt, das Amt des 2. Vorsitzenden übt künftig Bernd Büchner aus, Schriftführerin bleibt Sabine Wolff, ebenso Helmut Schröck als Schatzmeister und Katharina Schwab als Pressereferentin. Als Beisitzer fungieren Heike Rüttinger, Peter Lauer und Dieter Schwechheimer, der neu in die Vorstandschaft kam.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Ute Mayr und Regina Schwesinger-Kruger  gewählt.

Nachdem die Neuwahlen zügig abgewickelt waren, wurde als nächster Tagesordnungspunkt die Festlegung der Mitgliedsbeiträge in Euro abgehandelt und die Vorschläge einstimmig angenommen. Ein weiterer, wichtiger Schwerpunkt war das Einbringen einer neuen Vereinssatzung. Senator Ernst Albrecht, seit über 25 Jahren in verschiedenen karnevalistischen Ehrenämtern tätig und somit ein profunder Kenner dieser Materie, stellte den Entwurf vor, der bereits mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung an die Mitglieder zugestellt worden war. E. Albrecht unterstricht zunächst, daß die derzeit noch gültige Vereinssatzung mehr als überarbeitungsbedürftig ist und es an der Zeit sei, eine neue Vereinssatzung zu verabschieden. Er ging mit den Anwesenden die Satzung Paragraph für Paragraph durch und gab auch entsprechende Erläuterungen. Nach eingehender Diskussionen mit den anwesenden Mitgliedern, mußten nur noch wenige Änderungen in dem Satzungsentwurf vorgenommen werden. Wenngleich nicht alle der einhelligen Meinung über verschiedene Textformulierungen waren, so wurde doch letztendlich mit großer Mehrheit dem Entwurf mit den entsprechend gewünschten Änderungen zugestimmt. Die neue, zukunftweisende Vereinssatzung steht nun und kann dem Amtsgericht zur Genehmigung vorgelegt werden.

Danach gab die neue 1. Vorsitzende Conny Samuel  eine Vorschau auf die kommenden Aktivitäten, wo natürlich der Krönungsball der Symbolfigur Lux oder Luxina am 3. November und der 7. Rosenmontags-Umzug 2002 im Vordergrund stehen.

Viele Termine sind aber auch noch außerhalb der „närrischen Zeit“ wahrzunehmen, die von Conny Samuel detailliert vorgebracht wurden. So unter Anderem als Nächstes die Teilnahme am „Spritzspiel“ der Freiwilligen Feuerwehr am 12.5., am 12. und 13.5. Präsentation und Übernahme der Bewirtung anläßlich des 30-jährigen Betriebsjubiläums des Autohauses Gilliar in Philippsburg und beim „Narrenring“-Kegelturnier am 19.5. in Nußloch und der nächste Stammtisch-Termin am 5.6. in der Rheinfrankenhalle.

Nach weiteren Abhandlungen vereinsinterner Angelegenheiten schloß Conny Samuel

die  Jahreshauptversammlung, bedankte sich bei allen Anwesenden für den harmonischen  Verlauf und die aktive Mitarbeit und bat gleichzeitig die große Vereinsfamilie, noch enger zusammenzurücken und Eintracht walten zu lassen, denn nur so könne man alle Vorhaben und Aufgaben realisieren. Schließlich könnten die Mitglieder auch sicher sein, daß sie mit ihrem Einsatz im Sinne des gesamten gesellschaftlichen Lebens in Altlußheim tätig sind.

Jahreshauptversammlung 2002

Viel bewegt in letzter Kampagne

Jahreshauptversammlung 2002

des Fasnachtskomitee „die Luxe“

Altlußheim. „Wir waren viel unterwegs und wir haben einiges bewegt.“ Das war der Grundtenor des Fasnachtskomitees „Luxe“ beim Rückblick auf die abgelaufene Kampagne im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung. Gleichzeitig war man sich einig darüber, dass man künftig noch viel erreichen wolle und bereits jetzt voll Spannung die neue Kampagne erwarte, obgleich man natürlich auch in der Zeit bis dahin nicht untätig sein wird.

Schon der gute Besuch der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Silzwiese“ zeigte das große Interesse der Mitglieder an den Aktivitäten der „Luxe“. Die Vorsitzende und Präsidentin Conny Samuel konnte auf das erste volle Geschäftsjahr unter ihrer Leitung zurückblicken und zeigte sich zufrieden mit dem, was die „Luxe“ erarbeitet und erreicht haben. „Eine erfolgreiche Kampagne liegt hinter uns, unseren Mitgliedern scheint es Spaß zu machen, zu den „Luxen“ zu gehören“, meinte Conny Samuel unter dem Beifall der Mitglieder.

Regina Schwesinger-Kruger konnte aus der Jugendarbeit berichten, dass derzeit zwei Dutzend Kinder und Jugendliche im aktiven Training der Majoretten Kids und Girls tätig seien. Dabei wurden auch die einzelnen Auftritte des Nachwuchses rückblickend noch einmal aufgezählt.

Schatzmeister Helmut Schröck gab einen Kassenbericht, der deutlich machte, dass bei den „Luxen“ auch die Finanzen in Ordnung sind und clever verwaltet werden. Dies betonte auch die stellvertretende Kassenprüferin Regina Schwesinger-Kruger. Ihrem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig zugestimmt.

Dank von Seiten des Vorstandes galt Dieter Schwechheimer, der als Beisitzer ebenso aus seinem Amt ausschied wie Katharina Schwab als Pressebeauftragte und Regina Schwesinger-Kruger als Jugendleiterin.

Zum neuen Beisitzer wurde Erwin Hess gewählt, zum Pressebeauftragten Dieter Rüttinger und mit der Unterstützung des gesamten Vorstandsteams wird Ursula Volk kommissarisch die Jugend betreuen. Mit der endgültigen Besetzung dieses Postens wird man sich im Vorstand noch eingehend beschäftigen.

Fest stehe jedoch eines, wie die Vorsitzende Conny Samuel betonte, nämlich, dass die Jugendarbeit nach wie vor hohe Priorität besitze. Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren , die aktiv mitmachen möchten, seien jederzeit willkommen. „Gerade jetzt ist ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg“, betonte Conny Samuel, zumal man mit der Einstudierung eines neuen Schautanzes beginnen wolle. Unter 06205/34680 gibt die Vorsitzende gerne nähere Informationen.

Die Jahreshauptversammlung des Fasnachtskomitees „Luxe“ klang mit einem Ausblick auf die Sommer- und Herbsttermine und natürlich einer ersten Übersicht auf die kommende karnevalistische Kampagne aus.

Jahreshauptversammlung 2003

Luxina Nicole absolviert nahezu einhundert Auftritte

Fasnachtskomitee „Luxe“ zog Bilanz bei der Jahreshauptversammlung 2003

Neuwahlen bestätigen das bewährte Vorstandsteam

Altlußheim. Zur Jahreshauptversammlunbg des Fasnachtskomitees „Luxe“ konnte die Vorsitzende Conny Samuel neben einer stattlichen Zahl von Aktiven und Passiven Luxen die amtierende Luxina Nicole I. und weitere Ex-Luxinas begrüßen.

Schriftführerin Sabine Wolff verlas das Protokoll der letztjährigen Generalversammlung. Aus dem Geschäftsbericht des zurückliegenden Jahres konnte man feststellen, dass die „Luxe“ nicht nur karnevalistisch ausgerichtet sind, sondern auch außerhalb der „fünften Jahreszeit“ am Vereinsleben der Gemeinde teilnehmen. So nahm man beispielsweise bei den Dorfkegelmeisterschaften ebenso teil wie beim großen Spritzspiel der Freiwilligen Feuerwehr.

Die „Luxe“ waren dabei beim Kinderferienprogramm der Gemeinde Altlußheim, beim Straßenfest und bei der Ausrichtung des immer beliebteren Kerwetanzes mit Auftritt der Kerweborscht, dies alles rundet die Aktivitäten außerhalb der typischen Faschingszeit ab.

Conny Samuel informierte rückblickend darüber, dass man in der diesjährigen langen Kampagne nahezu 100 Termine und Auftritte gemeinsam bewältigte. Dazu gehören zahlreiche Besuche bei befreundeten Vereinen und eine ganze Reihe eigener Veranstaltungen.

Die Höhepunkte der eigenen Veranstaltungsreihe waren, so Conny Samuel, die Inthronisation mit Ernennung der neuen Symbolfigur Luxina Nicole I., der Rathaussturm am legendären „11.11.“, im vergangenen Jahr erstmals mit Bürgermeister Beck, die Audienz von Luxina Nicole I. für geladene Gäste im „Autovision“ Altlußheim und der Rosenmontagsumzug mit anschließender großer Faschingsparty in der Rheinfrankenhalle.

Gerade der Rosenmontagsumzug mit der anschließenden Großveranstaltung in der Rheinfrankenhalle stellte die Luxe auf eine neue Bewährungsprobe. Mit großem Einsatz aller Beteiligten konnte diese immense Herausforderung bewältigt werden, resümierte Conny Samuel und sprach dem gesamten Team Dank für die Mitarbeit aus.

Gardeministerin Karin Thegler freute sich, dass man zwischenzeitlich auf 43 aktive Kinder und Jugendliche blicken kann. Neben einer gut organisierten Trainingsarbeit durch Bärbel Klein und vielen Auftritten sei man auf gutem Kurs und werde in diesem Jahr weiter an Qualität zulegen können. In diesem Jahr wolle man wieder ein Trainingscamp ausrichten. Der große Zuspruch im vergangenen Jahr habe gezeigt, dass dies bei den Mädchen gut ankomme.

Auch die aktiven Tänzerinnen der einzelnen Gruppen werden außerhalb der Faschingszeit ihr Können unter Beweis stellen. So sind bereits Auftritte bei Fußballclubs, Straßenfesten und bei einer Beachparty, welche durch Radio Regenbogen ausgerichtet wird, fest gebucht.

Schatzmeister Helmut Schröck stellte den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2002 vor. Eine einwandfreie und sehr übersichtliche Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer bescheinigt, sodass einer Entlastung durch die Mitgliederversammlung an die Vorstandschaft nichts im Wege stand.

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es nur einen einzigen Vorschlag für den Vorsitz und die Präsidentschaft. In geheimer Wahl wurde Conny Samuel eindeutig wieder gewählt.

Nachdem der bisherige Kassier Helmut Schröck aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte, wurden verschiedene Vorschläge durch die Anwesenden genannt. Nach einer geheimen Wahl wurde Ute Mayr mit sehr großer Mehrheit zur neuen Schatzmeisterin gewählt. Ute Mayr bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach gleichzeitig die Finanzen der „Luxe“ so verantwortlich wie ihr Vorgänger zu führen.

Im Amt für die Pressearbeit wurde Dieter Rüttinger und als Schriftführerin Sabine Wolff bestätigt.

Einzig in der Verteilung der Sitze im Beirat gab es eine kleine Änderung. Insgesamt sieben Vorschläge lagen dem Wahlausschuss für die Besetzung des Beirates vor. Neben Erwin Hess und Heike Rüttinger, welche im Amt bestätigt wurden, stieß die noch amtierende Luxina Nicole I. in den Verantwortungsbereich der Beisitzer vor.

Herzliche Wortes des Dankes von Präsidentin Conny Samuel gingen an den bisherigen Kassier Helmut Schröck und den bisherigen Beisitzer Peter Lauer für ihre geleistete Arbeit, ihren engagierten Einsatz für den Verein und für die gute Zusammenarbeit.

Zu guter Letzt wurden mit Helmut Schröck und Claudia Hess zwei „alte Luxe“ für die Kassenprüfung gewählt.

Zum Abschluss der harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung konnte Präsidentin Conny Samuel eine Vorschau auf die Aufgaben und Termine geben, welche außerhalb der närrischen Zeit anstehen. Unter anderem gab sie dabei auch den Termin für den diesjährigen Vereinsausflug bekannt.

Jahreshauptversammlung 2004

„Oldie-Night“ der „Luxe“ als ein Highlight der Kulturtage im Juni

Jahreshauptversammlung 2004

des Fasnachtskomitees „Luxe“ / Eine zufriedenstellende Bilanz und viele neue aktive Mitglieder

Altlußheim. „Mit der musikalischen Oldie-Night am 12. Juni im Rahmen der ersten Kulturtage wollen wir einen ganz temperamentvollen Meilenstein setzen,“ betonte Conny Samuel, die Präsidentin des Fasnachtskomitees „Luxe“ auf der Jahreshauptversammlung.

Zuvor hatte man zurückgeblickt auf eine rundum erfolgreiche Saison. In einer ausführlichen Rückblende ließ Conny Samuel die Ereignisse und Entwicklungen im Tun und Wirken der „Luxe“ Revue passieren. Eindrucksvoll erinnerte sie an die großen Herausforderungen im vergangenen Ge schäftsjahr beziehungsweise in der abgelaufenen Kampagne.

So wurde erstmals ein „Luxepaar“ als Botschafter des närrischen Frohsinns eingesetzt. Mit Julia I. aus dem Hause Samuel und Tobias I. aus dem Hause Hess, hatte man eine gute Wahl getroffen. In vielen Einsätzen waren sie im Auftrag der „Luxe“ unterwegs und haben positiv die Vereinsfarben und die Heimatgemeinde vertreten

Bei ihren Dankesworten ging die Präsidentin auf alle Mitglieder ein, die sich für den verein einsetzen. Nur in einer funktionierenden Gemeinschaft und wenn alle an „einem Strang“ ziehen, könne man erfolgreich sein.

Ebenso erfreulich sei auch die Tatsache, dass man mit einer erfolgreichen Vereins arbeit im positiven Sinne auf sich aufmerksam machte und so das Interesse an neuen Mitgliedern wecken konnte. Insgesamt 39 Beitritte zu den „Luxen“ wurden im vergangenen Geschäftsjahr verzeichnet. „Eine stattliche Zahl an Zuwachs“ meinte Conny Samuel und war begeistert, dass darunter viele Aktive zukünftig mithelfen werden, die Belange des Vereins tatkräftig umzusetzen.

Der Abschluss des Berichtes stand ganz im Zeichen der anstehenden Aktivitäten und Ziele, welche man sich bereits gesetzt hat. Erster Höhepunkt wird dabei die Veranstaltung im Rahmen der Kulturtage sein. Der Luxe-Beitrag wird eine Oldie-Night sein. Ganz im Zeichen der 60-er Jahre soll der 12. Juni in der Rheinfranken-Halle stehen. Hierzu hat man die etablierte Band „Runaways“ verpflichtet, die den Geist aus der „guten alten Zeit“ wieder beleben soll. Auch vom Optischen her und von der Präsentation wird der Abend „aus dem Rahmen fallen“.

Auch im Bereich der Jugendarbeit will man in diesem Jahr weiter auf Erfolgskurs blei ben. Mit der Neuverpflichtung von Sabrina Linke, einer Trainerin mit Trainerausbildung und C-Lizenz, möchte man die Jugend weiter fördern und ausbilden und verschiedene Tänze im Bereich Garde schau- und Gardemarschtanzes einstudieren.

Ute Mayr gab den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2003 ab. Eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer Claudia Hess und Helmut Schröck bescheinigt. Die beantragte Entlastung der Kassiererin und des Gesamtvorstandes erfolgte einstimmig.

Bei der anstehenden Wahl des zweiten Vorsitzenden gab es mit Bernd Büchner nur einen Kandidaten, er wurde in seinem Amt klar bestätigt.

 

Jahreshauptversammlung 2005

Für die erste Prunksitzung der „Luxe“ übt schon

das Männerballett Luxedopser

Jahreshauptversammlung 2005

des Fasnachtskomitees: Premiere in der kommenden Kampagne

Conny Samuel als Präsidentin bestätigt

Altlußheim. Der zehnte Rosenmontagsumzug war wieder das absolute Highlight, in der Kampagne des Fasnachts-Komitees „Die Luxe“. Das stellte Präsidentin Conny Samuel bei der Jahreshauptversammlung im Wagbachhäusel fest, zu der viele Mitglieder erschienen waren. In der kommenden Kampagne steht einiges Neue bevor.

Conny Samuel nannte die während der Kultur-Tage veranstaltete Oldie-Night einen voller Erfolg, der am 11. Juni wiederholt werden soll. Ein Sommerfest für die Jugend gab es mit Zauberer Lenny und die Luxe waren beim Kinderferienprogramm mit einem Schnuppertraining dabei. Beim Straßenfest war die Jugend mit einem Stand vertreten. Volle Erfolge waren der Kerwetanz mit dem Duo Harmonie und die Präsentation der Luxina. Die Idee, zum Ordensfest im Anschluss an das Abendprogramm in einem separaten Raum einzuladen, erwies sich als geschickt. Beim Rathaussturm am Elften Elften platzte der Bürgersaal aus allen Nähten, es war ein herrlicher Spaß für alle Beteiligten. Immer mehr Menschen aus der Bevölkerung kommen zu dieser Veranstaltung am Vormittag – für die Luxe eine Bestätigung, diese Traditionen fortzuführen.

Während der Kampagne war man mit Luxina Tanja I. etwa 40 Mal bei anderen Vereinen zu Besuch. Ein neuer Traktor als Zugmaschine für den Komitee-Wagen wurde angeschafft. Der zehnte Rosenmontagsumzug war wieder das absolute Highlight, genau wie die anschließende Mega-Party in der Rheinfrankenhalle. Ohne die Sponsoren wären diese Großveranstaltungen allerdings nicht durchführbar.

Gardeminister Dieter Rüttinger stellte das Programm für die kommende Kampagne vor. Mit großem Einsatz wird vor allem die Jugendarbeit ausgebaut, insgesamt wird es drei Gruppen geben: die Jugend-, Junioren- und Aktivengarde, die jeweils einen Marsch- und Schautanz einstudieren. Für 2006 ist die erste Prunksitzung der Luxe geplant, hierfür wurde auch ein Männerballett gegründet, das bereits elf Aktive umfasst. Training ist immer am zweiten Donnerstag im Monat in der Rheinfrankenhalle.

Tanztrainerin Sabrina Linke übernahm vor einem Jahr die Trainingseinheiten der Rheinfunkengarde und hat bereits nach kurzer Zeit Turniererfolge erzielt. Die Funkenmariechen trainiert Jacqueline Fässy.

Kassiererin Ute Mayr gab in ihrem Kassenbericht ein erfreuliches Ergebnis bekannt. Die Revisoren bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzende Conny Samuel mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt, ebenso Kassiererin Ute Mayr und Schriftführerin Sabine Wolf. Pressewart wurde Dieter Rüttinger, als Beisitzer fungieren Erwin Hess, Daniela Seiler, Tobias Hess, Fritz Oswald und Frank Pröfrock. Als Kassenprüfer wurden Roland Schweikert und Andrea Koch gewählt.

Bei den Kultur-Tagen sind die Luxe mit der Oldie-Night am 11.Juni und mit der Hot-Summer-Night am Rhein am 17.Juni vertreten. Für beide Veranstaltungen wurden hochkarätige Bands verpflichtet. Natürlich sind die Luxe beim Ferienprogramm und Straßenfest mit dabei, auch einen Kerwetanz wird es wieder geben. Die Präsentation von Lux oder Luxina ist auf den 5. November terminiert, und zwischendurch gibt es allerhand Feste und Ausflüge. Es wird also keinesfalls langweilig werden beim Fasnachtskomitee „Die Luxe“.

Jahreshauptversammlung 2006

Kontinuität der „Luxe“ als Grundlage für Erfolge

Jahreshauptversammlung 2006

des Fasnachtskomitees

 Drei Garden als tänzerisches Aushängeschild

Bei der Jahreshauptversammlung des Fastnachts-Komitees „Luxe“ konnte die Vorsitzende Conny Samuel zahlreiche Mitglieder begrüßen, die ins „Wagbachhäusel“ gekommen waren. Ihr besonderer Gruß galt der amtierenden Luxina Jennifer I. vom Ratstisch.

In ihrem Jahresbericht fasste Conny Samuel das vergangene Vereinsjahr zusammen und hob die großen Veranstaltungen wie die Präsentation der Luxina mit integriertem Ordensfest und den Rathaussturm hervor. Ein großer Erfolg war die erste Prunksitzung der Luxe, die mit ausverkauftem Haus und mit einem gut ausgewählten Programm ein Höhepunkt in der Altlußheimer Fastnacht war. Alle Tanznummern konnten aus eigenen Kräften bestritten werden und das neugegründete Männerballett „Luxe-Dopser“ kam sehr gut beim Publikum an.

Ein weiterer Höhepunkt war der Rosenmontagsumzug mit anschließender Mega-Party in der Rheinfranken-Halle, beides verlief reibungslos und routiniert.

Zwei Veranstaltungen präsentierten die Luxe beim Kultur-Festival 2005. Sowohl die Oldie-Night als auch die Hot-Summer-Night am Rhein wurden vom Publikum sehr gut angenommen.

Dieter Rüttinger gab den Bericht des Gardeministers. „Wir waren im zweiten Jahr erfolgreich unterwegs“ resümierte er. Er lobte die hochmotivierte Jugendarbeit, wobei Vorstand, Jugendleitung und Trainer gut harmonieren und erfolgreich zusammenarbeiten. Die Luxe können inzwischen stolz auf drei Garden blicken, die Minis, die Rheinfunken und die Rheinperlen. Natürlich wird immer noch Nachwuchs und Verstärkung für die einzelnen Gruppen gesucht, aber die momentan bestehenden Garden haben sich in der vergangenen Kampagne sehr erfolgreich gegen die Konkurrenz durchgesetzt und waren bei ettlichen Turnieren unter den Plätzen 1 bis 3 vertreten.

Bei ihrem Kassenbericht zog Kassiererin Ute Mayr eine positive Bilanz und legte den detaillierten Bericht der Versammlung zur Einsichtnahme vor. Auch die Kassenprüfer fanden keinen Grund zur Beanstandung und Andrea Koch beantragte die Entlastung der Kassiererin, die einstimmig erfolgte.

Das Amt des zweiten Vorsitzenden stand zur Neuwahl aus und aus vielen Vorschlägen kristallisierte sich Axel Samuel heraus, der auch mit großer Mehrheit in das Amt gewählt wurde. Reiner Schmidt wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt, Andrea Koch bleibt für ein weiteres Jahr im Amt.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde eine knappe Beitragserhöhung beschlossen, die auf Grund der neuen Verordnung der Gemeindezuschüsse nicht zu umgehen war. So liegt der Beitrag für Kinder und Jugendliche wie bisher bei zwölf Euro, Erwachsene zahlen 24,44 Euro und der Familienbeitrag beläuft sich auf 33,33 Euro jeweils pro Jahr.

Conny Samuel gab noch einen Überblick über die anstehenden Termin, unter anderem die Teilnahme am Straßenfest, der Kerwetanz am 21.Oktober und die Präsentation „Lux oder Luxina“ am 4. November sowie einige vereinsinterne Treffen. Nach knapp zwei Stunden konnte die Vorsitzende eine harmonische Jahreshauptversammlung schließen.

Jahreshauptversammlung 2007

Organisatorische Arbeit soll auf viel mehr Schultern verteilt werden

Jahreshauptversammlung 2007 des Fasnachtskomitees Luxe

Mit dem Bericht des Vorstandes eröffnete Conny Samuel als Präsidentin die Jahreshauptversammlung des Fasnachtskomitees Luxe. Sie ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres beziehungsweise . der Kampagne Revue passieren. Beim Spritzspiel der Feuerwehr belegten die Luxe den ersten Platz, auch an der Ortsmeisterschaft im Kegeln nahmen sie teil.

Zu den großen Veranstaltungen gehörte die Oldie-Night in der Rheinfranken-Halle. Ein Sommerfest sowie eine Jugendgrillfest wurden veranstaltet und auch beim Straßenfest war die Jugend mit einem Stand vertreten. Sehr erfolgreich war der Kerwetanz Ende Oktober sowie die Präsentation der Luxina Anfang November. Beides erwies sich als Publikumsmagnet. Für den Rathaussturm am 11.11. schloss Bürgermeister Beck extra am Samstag das Rathaus auf, um sich die Schlüssel von Luxina Nadine I. vom Meistertanz gleich wieder wegnehmen zu lassen. Auch die Ordensmatinee im Emil-Frommel-Haus wurde von den teilnehmenden Karnevalsvereinen sehr gelobt und die große Prunksitzung am 3. Februar war sehr erfolgreich. Der Rosenmontagsumzug stellte das ganze Dorf auf den Kopf und auch die Rosenmontagsparty war eine Riesensause. Die Kampagne endete am Aschermittwoch mit dem traditionellen Heringsessen.

Präsidentin Conny Samuel bat die Mitglieder eindringlich um mehr Unterstützung des Vorstands, was schon vor der Versammlung bei einem Stammtisch diskutiert wurde. Die Last der Großveranstaltungen nur auf wenige Schultern zu legen, sei für diejenigen, die sich über die Maßen engagierten, einfach nicht mehr zu tragen. Es wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt und von allen Seiten mehr Unterstützung zugesagt.

Die Tanzgruppen konnten Zuwachs verzeichnen, sowohl bei der Minigarde als auch bei dem „Rheinfunken“. Gardeminister Dieter Rüttinger zeigte sich sehr erfreut über die Fortschritte, fand lobende Worte für Trainerin Sabrina Linke und auch für die Hilfstrainerinnen und Betreuerinnen der Garden. Das Männerballett die „Luxedopser“ errang sogar den zweiten Platz bei einem Turnier.

Kassiererin Ute Mayr legte ihren Kassenbericht vor. Die Kasse zeigt eine erfreuliche Tendenz. Kassenprüfer Reiner Schmitt bescheinigte Ute Mayr eine hervorragende Kassenführung und auf seinen Antrag wurde sowohl die Kassiererin als auch der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen wurde Conny Samuel als Präsidentin wiedergewählt, auch Ute Mayr wurde in ihrem Amt als Kassiererin bestätigt. Ihr zur Seite steht in Zukunft Regina Schwesinger-Kruger. Sabine Wolff bleibt in ihrem Amt als Schriftführerin. Pressewart Dieter Rüttinger gab sein Amt an Sandra Emanuele ab. Als Beisitzer wurden Fritz Oswald, Horst Baro und Frank Pröfrock in den Vorstand gewählt. Jennifer Brandenburger und Reiner Schmitt fungieren als Kassenprüfer.

Auch in der kommenden Saison wird allerhand los sein bei den Luxen. Neben kleineren, vereinsinternen Veranstaltungen übernehmen die Luxe die Bewirtung bei „ME and the HEAT“, dem großen Open-Air am Rhein während des Kultur-Festivals. Beim Straßenfest ist die Jugend wieder vertreten und auch das Männerballett, am 27. Oktober wird zum Kerwetanz geladen, gleich darauf ist am 3. November die Frage zu klären, Lux oder Luxina? Die kommende Kampagne wird sehr kurz sein, der Rosenmontag ist bereits am 4. Feburar 2008 und davor muss noch die Prunksitzung untergebracht werden.